Folge #1 – Second Life – Wie ein Umgebungswechsel zum totalen Neuanfang wird!

Good bye Germany – Ni hao China hieß es für mich Anfang dieser Woche. Meine größte Herausforderung des Jahres. Weg aus dem behüteten Nest Deutschland, wo ich zuhause bin, mich gut auskenne. Weg von Freunden, Familie und den bekannten Kollegen, die mich kennen und immer für mich da sind wenn ich sie brauche. Das alles habe ich eingetauscht gegen eine fremde Umgebung, in der ich mich kaum verständigen kann, nur ein paar Menschen – und diese bisher nur oberflächlich – kenne sowie eine andere Zeitzone, die die Kommunikation mit der Heimat noch zusätzlich erschwert. Ob ich es bereue? Nein! Sicherlich hatte ich schon jetzt den einen oder anderen wehmütigen Moment, wo ich daran denke wie toll jetzt ein ordentliches Schwarzbrot oder eine liebevolle Umarmung meiner Freundin wäre. Doch auf der anderen Seite …

… habe ich zusammen mit all den liebgewonnenen Leuten und dem bekannten Luxusleben auch einen Großteil meiner schlechten Angewohnheiten zuhause gelassen! Diese neue Umgebung ist wie ein weißes Blatt Papier für mich. Ausreden, warum ich z.B. nicht jeden Tag wenigstens 10 Minuten Fitnessübungen  machen kann, kommen mir gar nicht in den Sinn, während es zu Hause immer etwas „wichtigeres“ gab. Der Mensch ist eben ein Gewohnheitstier. Ich will das nun zu meinem Vorteil ausnutzen und genau die Gewohnheiten installieren, die ich mir wünsche. Bisher war ich vielleicht einfach zu willensschwach, die alten Gewohnheiten auszuradieren und zu ersetzen. Hier sprühe ich vor Tatendrang. Klingt komisch, ist aber so 🙂

Mein Appell an dich, lieber Leser: Komm mich besuchen und lass deine alten Gewohnheiten zuhause 🙂 Spaß beiseite, das ist vielleicht etwas viel verlangt (auch wenn ich mich natürlich über Besuch freue). Was ich aber jedem nur empfehlen kann: Einfach mal etwas anders machen als gewohnt – wer den inneren Schweinehund austrickst und nur ein paar kleine Variablen im Leben ändert, um den Autopilot zu deaktivieren, bewusster und mit offenen Augen zu leben, dem wird es viel leichter fallen, neue Gewohnheiten zu etablieren.

Zaijian, bis bald und viel Spaß!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.